ENERGIE & LEBENSFREUDE

Märchen-Serie

Im Frühling, Sommer und Herbst erleben Sie im Kurhaus am Sarnersee wunderbare Märchenabende für Erwachsene - und im Winter ein fantastisches Märchen-Gala-Dinner.

Mit dem Apéroglas in der Hand wartet eine bunt gemischte Gesellschaft auf den Anfang des Märchendinners."Es war einmal" beginnt eine Erzählerin, und schon sind alle Augen auf sie gerichtet. Die Erwachsenen, ja, für sie ist der Abend bestimmt, lassen sich von ihr in eine  märchenhafte Welt  entführen.

Märchen zu jeder Jahreszeit

Das Erzählen hat im Kurhaus schon eine kleine Tradition. Es fing an mit einem zauberhaften Abend im Kurhausgarten mit Blick auf den See. Märchen vom Wasser waren es beim ersten Mal. Dann folgten herbstliche Geschichten in der historischen Stockmannstube.  Im Winter, an den gedeckten Tischen im grossen Saal, gab es letztes Jahr Märchen vom Essen und Trinken, im Frühling  waren es Märchen von Vögeln, von aufblühenden Blumen, vom Neuanfang und vom Neuwerden.

Märchen – kein Kinderkram

Märchen sind doch Geschichten für Kinder, finden die meisten, herzig oder zumindest weltfremd kommen sie daher. Und mit unserem ernsten, hektischen Leben haben sie bestimmt nichts zu tun. Aber kennen Sie die Märchen der Brüder Grimm wirklich, und noch ein paar andere ausser Schneewittchen, Aschenputtel und Hans im Glück?

Diese und andere Märchen, aus allen Gegenden der Welt haben es in sich. Sie berichten von den Freuden und Leiden der Menschen. Besonders die Leiden sind es, die meist den Ausgang bilden, Armut, Einsamkeit, Ungerechtigkeit oder Angst vor Verfolgung. Alte Geschichten, ja, aber sowie die Zuhörer sich auf die märchenhafte Sprache eingelassen haben, spüren sie, wie zeitlos diese Erzählungen sind. Und dass sie viel mit unserer jetzigen Zeit und mit uns selber zu tun haben. Vielleicht hören sie einmal eines der altvertrauten Märchen, daneben  gibt es viele andere aus dem reichen Märchenschatz der Völker.

Erzählen mit Augenkontakt

Einen Abend lang einfach zuhören? Ist das nicht zu mühsam oder zu anspruchsvoll? Ist es nicht. Die Volksmärchen sprechen in lauter Bildern, und auch wer die romantischen Märchenfilme liebt, kommt auf seine Kosten. Oder wem diese zu verspielt daher kommen, kann sich alles selber vorstellen. Dazu sind  die beiden Märchenfrauen ausgebildete und erfahrene Erzählerinnen, die mit den Wörtern spielen und die richtigen Akzente zu setzen wissen, so dass die richtige Spannung entsteht. Die Märchen werden nicht etwa vorgelesen, die Erzählerinnen sind im Augenkontakt mit ihrem Publikum. Dazwischen erklingt immer eine Musik, die die Stimmung noch verstärkt. Beim kommenden Märchendinner mit Schweizer Märchen und Sagen wird ein Schwyzerörgeli die Geschichten unterstreichenund auch auflockern.

Geschichten erleben mit allen Sinnen

Nicht nur zuhören können sie am kommenden 4. Februar. Passend zu den Märchen und Sagen serviert die Küche des Kurhauses auserlesene Gerichte. Der Chef hat sich bereits von einer Wundersuppe, verzauberten Erbsen und goldenen Äpfeln inspirieren lassen. Für Fleischliebhaber ist auch gesorgt, wie man sich erinnert, kommt auch "Gesottenes und Gebratenes" in den Märchen vor.

 

» Rückblick Märchen-Gala-Dinner 04.02.17

 

Kulinarische Genüsse

Tagesmenü

Für Informationen zum Tagesmenü klicken Sie auf Gastronomie / Tagesmenüs