ENERGIE & LEBENSFREUDE

Rückblick Vortrag

Eine Fülle spannender Lektionen in Geschichte bringt 2017 das Jubiläumsjahr „600 Jahre Bruder Klaus“. Im Rahmen dessen wird das Kurhaus zum Schauplatz mehrerer Vorträge. Sie sind Person und Wirken des späteren Nationalheiligen sowie weiterer sozial engagierter Obwaldnerinnen und Obwaldner – Peter Anton Ming, Rufin Steimer, Julian, Berta und Dora Stockmann – gewidmet.

Am 26. April 2017 fand der 3. Vortrag zum Jubiläumsjahr "600 Jahre Bruder Klaus" statt mit Dr. phil. Josef Bucher, ehemaliger Direktor der Interkantonalen Spitex Stiftung, Sachseln.

Julian und Berta Stockmann, Pioniere der Spitex

Prägende Figur in der Entstehung und Entwicklung des heutigen Kurhauses war der Mediziner und Politiker Peter Anton Ming (1851-1924) aus Sarnen. Er gründete 1896 die Trinkerheilanstalt Vonderflüh, aus der später die Sarner Schwestern-Schule hervorging. Ab 1951 wurden hier Fachfrauen für externe Pflege in Gemeinden ausgebildet. Deshalb auch wird das Kurhaus mitunter als Wiege der Spitex bezeichnet. 2010 wurde die Schule - und mit ihr das angegliederte Kurhaus  - wegen Neuordnung der Ausbildung geschlossen.

Die Wiedereröffnung erfolgte zwei Jahre danach, in erster Linie ermöglicht durch die Fusion der beiden Stiftungen Betagtenheim Obwalden und Interkantonale Spitex-Stiftung zur Stiftung Zukunft Alter – Wohnen und Betreuung.

Julian Stockmann wollte eigentlich gar keine Pflegeschule gründen. Der Kapuziner Rufin Steimer drängte ihn dazu und Stockmann meinte später: «Dieser Eiferer (Steimer) ist mir bei jeder Gelegenheit mit neuen Projekten auf den Leib gerückt; diese Stupfereien waren mir lästig...»

 

» Programm Vortragsreihe

 

 

 

Vortragsreihe

3. Vortrag

Julian und Berta Stockmann

"Pioniere der Spitex"

Wie es zur Schwesternschule kam.